Björns Sardinienseiten 

Sardinien - Anreise und Transport

Hier gibt es nützliche Tips zum Transport auf Sardinien mit:  Auto - Bahn - Trenino Verde - Busse  und
zur Anreise: mit: Schiff  - Flugzeug - Bahn

 Eine Broschüre von der Regione Autonoma Della Sardegna mit dem Titel: "Durch Sardinien mit öffentlichen Verkehrsmitteln" - auf 74 Seiten kondensiert nicht nur Bahn und Busverbindungen, sondern auch Infos zu den Flughäfen, Orten und wichtigsten Sehenswürdigkeiten! Hier downloaden



Transport auf Sardinien


AUTO:

Für viele Ziele in Sardinien ist es einfach besser ein fahrbaren Untersatz zu haben. Eine aktuelle Frage ist die Verfügbarkeit von Autogas (GPL). Das Netz ist noch relativ grob, sollte aber ausreichen, da auch viele Sarden mit Autogas fahren. Hier gibt es eine Liste mit Autogastankstellen.

Günstige Mietwagen gibt es bei
 Happycar

nach oben

BAHN:

Es gibt zwei große Eisenbahnlinien der FS (Italienische Staatsbahnen): Olbia - Calgiari und Sassari - Chilivani, die an die erste Linie angebunden ist. Von Olbia kann man zu manchen Zeiten ohne Umsteigen nach Sassari fahren; bei allen Umsteigeverbindungen ist es so, daß die Züge auf jeden Fall aufeinander warten.

Fahrpläne der Strecken

Olbia-Cagliari Sassari-Olbia Diese beiden Links führen zur Reiseauskunft der Bahn mit der Vorbelegung von Start und Ziel, die Uhrzeiten müssen noch eingegeben werden!)

Daneben gibt es noch fünf aktive Schmalspurlinien der Ferrovie di Sardegna (FDS):

Sassari - Alghero Beim Klicken auf die Links erscheinen die Fahrpläne auf der FDS-Homepage!
Sassari - Sorso
Sassari - Nulvi
Macomer - Nuoro
Calgiari - Isili

Auf den Linien Sassari - Tempio und Arbatax - Mandas verkehren nur noch Touristenzüge (sogenannte "Trenino Verde"). Besonders die Linie Arbatax-Mandas ist eines der größten Eisenbahnspektakel in Europa! Die Bahn klettert vom Hafen Arbatax über Lanusei auf über 800m wobei es einen Kehrtunnel, viele enge Kurven und Brücken zu bewältigen gibt. Die Geschwindigkeit beträgt max 40 Sachen, dadurch sollte man seeehr viel Zeit einplanen. Als Orientierung: Arbatax Seui dauert ca. 2 Stunden. Die Umgebung durch man schaukelt, könnte z.T. einem Westernfilm entsprungen sein, ist manchmal sehr einsam und so kaum mit dem Auto zu erreichen. Witzig: früher (als noch regelmäßiger Betrieb herrschte) hielten viele Einheimische die Züge mit einem Winken an und fuhren mit. Hier gibt es Details.

Die besten Fahrplanmäßigen Verbindungen gibt es auf der knapp 35 Km langen und begradigten Linie Sassari-Alghero.

Homepage der FDS: FDS




BUSSE:
alle Angaben ohne Gewähr!

Überlandbusse (ARST)

Mit den meist blauen Überlandbussen der ARST (Azienda Regionale Sarda Transporto) sind die meisten Städte und Dörfer gut zu erreichen. Die genauen Fahrpläne gibt es unter: http://www.arst.sardegna.it/
Die Verbindungen dieser Gesellschaft dürften besonders für Reisende interessant sein, die am Flughafen Costa Smeralda (Olbia) ankommen und per Bus weitermüssen.


FdS, Ferrovie della Sardegna (Jetzt ARST)
Die sardische Bahngesellschaft betrieb auf Sardinien auch ein Busunternehmen mit einem großen Netz an Verbindungen. Die Fahrscheine können in Tabak- und Zeitschriftenläden sowie in Bars gekauft werden. Abfahrt in Cagliari an der Piazza Matteotti und an der Piazza Repubblica.

Hier geht's zur Linienübersicht


FMS, Ferrovie Meridionali della Sardegna (jetzt auch ARST)
Die sardische Bahngesellschaft FMS  betrieb im Südwesten der Insel, vor allem im Sulcis und im Iglesiente, eine  Busflotte mit zahlreichen Linien Fahrscheine können  in Tabak- und Zeitschriftenläden, sowie in Bars gekauft werden.

Das ganze Linienangebot: hier entlang !


Alle privaten Linien wollen sich auch ein Stück vom Kuchen abschneiden, deshalb gibt eine ganze Reihe weitere Gesellschaften die alle eigene Fahrpläne (oriario) haben, wodurch die Verbindungssuche etwas Geduld erfordert, wenn mit mehreren Unternehmen gefahren werden muss:
 

PANI, private Verkehrsgesellschaft: Aufgelöst, Strecken s.u. von der ARST
Kontakt: 0039-079 236983

Verbindungen:
Sassari - Cagliari , Cagliari-Sassari NON-Stop, 3 x täglich
Porto Torres / Sassari - Nuoro , Nuoro - Porto Torres 3 x täglich
Cagliari - Nuoro , Nuoro - Calgiari 2x täglich
 

Fahrscheine im Bus oder in den entsprechenden Fahrkartenschaltern.


LOGUDORO TOURS
Logudoro Tours Busse fahren vom Flughafen Alghero nach Cagliari, Oristano, Macomer, Nuoro, Ottana und Sassari. Fahrplan hier. Die Route nach Cagliari ist auf die Flüge von/nach London, Barcelona-Girona (jeweils ganzjährig) und Frankfurt-Hahn (von April bis Oktober) abgestimmt.

Cagliari - Flughafen-Alghero mit Halten in Oristano, Macomer.
Porto Torres - Ardara - Ozieri - Orune mit Halten in Sassari, Ardara, Ittireddu, Ozieri, Pattada, Buddusò, Orune.


Nicos

Linien:

 


Sun Lines, privates Omnibusunternehmen

Verbindet Olbia u.a. mit Palau (über Marina di Portisco, Porto Cervo, Baja Sardinia, Porto Rotondo, Isuledda) und Porto Torres
 

Abflug Uhr Ankunft Uhr Angefahrene Orte
PORTO TORRES 8.00 OLBIA (aeroporto) 10.40 Platamona - Lu Bagnu - Castelsardo - La Muddizza - Valledoria - Badesi - Trinità d'Agultu - Aggius - Tempio Pausania - Calangianus - Priatu VALIDO DAL/VALUE FROM 01/06 AL/TO 30/09
OLBIA (aeroporto) 16.30 PORTO TORRES 19.35 Priatu - Calangianus - Tempio Pausania - Aggius - Trinità d'Agultu - Badesi - Valledoria - La Muddizza - Castelsardo - Lu Bagnu - Platamona VALIDO DAL/VALUE FROM 01/06 AL/TO 30/09
ISULEDDA 07.20
11.14
15.44
18.22
OLBIA (aeroporto) 09.15
13.00
17.39
20.17
Laconia - Cannigione - Baja Sardinia - Porto Cervo - Capriccioli - Portisco - Cugnana - Porto Rotondo - Marinella - Olbia (porto) - Olbia (p.zza Crispi) VALIDO DAL/VALUE FROM 01/06 AL/TO 30/09
OLBIA (aeroporto) 07.30
12.30
15.30
18.30
ISULEDDA 09.50
14.25
17.27
20.25
Olbia (p.zza Crispi) - Olbia (porto) - Marinella - Porto Rotondo - Cugnana - Portisco - Capriccioli - Porto Cervo - Baja Sardinia - Cannigione - Laconia VALIDO DAL/VALUE FROM 01/06 AL/TO 30/09


Turmo Travel, privates Omnibusunternehmen

Verbindet Olbia u.a. mit Alghero und Santa Theresa di Gallura sowie den Flughafen von Olbia (Aeroporto Costa Smeralda) mit Palau und Cagliari. Turmo Travel betreibt auch den Linienverkehr auf dem Maddalena-Archipel (Geduld beim Laden der Homepage, relativ langsam!!)

Alghero - Olbia

Cagliari - S. - Flughafen OlbiaTeresa di Gallura mit Halten in: Oristano, Ghilarza, Nuoro, Dorgali, Siniscola, Olbia, Palau

Lokaler Busverkehr auf dem Archipelo di Maddalena


Digitur:

Alghero Flughafen - S. Teresa di Gallura mit Halten in: Fertilia Aeroporto  Porto Torres   Platamona Marina Sorso Eden BeachMarritza, LuBagnu, Castelsardo, La Muddizza, Valledoria, Badesi Centro, Costa Paradiso, PortoBello, Vignola, Rena Majore, S.Teresa di Gallura

Porto Torres - Bosa - Cuglieri - Is Arenas mit Halten: in Porto Torres, Sassari, Usini Bv. , Ittiri , Romana Mara Bv. Padria, Montresta Bosa, Bosa Marina, Suni, Tinnura, Flussio, Magomada, Tresnuraghes, Sennariolo, Scano, Montiferro, Cuglieri, S. Caterina Pittinuri, S'Archittu, Is Arenas.

Ittiri - Romana - Villanova Mont. - Poglina Mare: mit Halten in Ittiri, Romana, Villanova M., Poglina Mare.


RedenTour Deplanu:

Alghero-Flughafen - Bonorva, Bortigali, Bolotona, Macomer, Nuoro, Ottana: Abfahrt 10:25, 17:15, 23:00 täglich.



Autolinee Molino

tel: 0039-078921487
Olbia Flughafen und Stadt -  Santa Teresa di Gallura, 1:20 Dauer, 5 x täglich



Stadtbusse

In Cagliari, Sassari, Alghero und Olbia verkehrten auch Stadtbusse zu günstigen Tarifen. Flughafen Olbia: Alle 10 Minuten verkehrt die Buslinie 2 oder 8 (via Regina Elena) vom Flughafen ins Zentrum der Stadt Olbia. Mit diesen beiden Linien kommt man entweder zum Bahnhof der FS (Staatliche Eisenbahn) oder zum ARST-Busbahnhof. Fahrt kostet so um 0,77 Euro.


Anreise nach Sardinien: nach oben


Vorneweg: Da viele Orte und Strände sehr abgelegen sind, empfiehlt es sich mit dem Auto anzureisen oder einen Mietwagen zu nehmen. Es gibt zwar zahlreiche Buslinien und einige Bahnlinien, aber für viele Ziele reicht das nicht.

Anreise mit der Fähre

Für den Norden von Sardinien gibt es drei Alternativen:

  • Genua - Porto Torres : Für Leute die aus dem Großraum Frankfurt stammen, mit der kürzesten Autofahrt verbunden. Tirrenia: Die Schiffe sind meistens sehr groß - bis zu 2.000 Passagiere und in gutem Zustand. Von Mai bis September fahren auch Schnellboote, die die Fahrzeit von 12 auf 6 Stunden verkürzen aber auch gesalzene Preise haben. Auf dieser Strecke fährt auch Grimaldi (Grandi Navi Veloci). Das ist zwar die teuerste Gesellschaft, hat aber die besten Kabinen und bis jetzt die modernsten Schiffe (alle Kabinen sind oberhalb der Garage und identisch ausgestattet, der einzigste Unterschied ist das Fenster bei den Außenkabinen). Kann ich nur empfehlen, besonders die breiten Garagen ohne steile Rampen haben mir gefallen.
Von Porto Torres ist es möglich mit der Staatlichen Eisenbahn nach Sassari zu fahren. Dort direkter Umstieg zu weiteren Zugverbindungen, darunter auch die Schmalspurbahn nach Alghero.
  • Livorno - Olbia bzw. Golfo Aranci (Moby Lines, Sardinia Ferries). Für Reisende mit dem Ziel Costa Smeralda/Olbia interessant. Die Überfahrt dauert ca. 10 Stunden und es gibt Sonderangebote (Pakete für 2 Personen, Auto, hin und zurück). Generell wesentlich preiswerter als Tirrenia. (Die Strecke Olbia - Alghero beträgt ca. 120 Km über gut ausgebaute Straßen).
*Die billigen Kabinen sind oder waren in älteren Schiffen unten (z.B. Tirrenia) oder in der Nähe der Motoren. Ist relativ laut, stickig und mit engen Treppen verbunden oder sogar unterhalb der Wasserlinie! Seit April 2002 fährt für die Grimaldi Lines die Superba , die damals weltweit größte Fähre: 50.000t, 211,5 m Länge, 31,5 m Breite, 33 m! Höhe, 11 Decks, 4 Schrauben mit 92.000 PS Motorleistung, Garage für 1000 Autos, 3000 Passagiere und das mit einer Geschwindigkeit von 30 Knoten! auf der Strecke Genua - Olbia. Das gute daran ist daß die anderen Gesellschaften ihre alten Schiffe ausgemustert haben und mehr oder weniger vergleichbare Fähren angeschafft haben um konkurrenzfähig zu bleiben. So haben jetzt fast alle Linien moderne Schiffe, die oft so groß sind, daß vom Seegang außer bei extremen Stürmen nichts zu spüren ist.
Am bestem habe ich bis jetzt draußen auf dem Deck im Schlafsack geschlafen. Viel frische Luft, tolle Sonnenuntergänge und eine gute Flasche Rotwein machen das zu einem unvergesslichen Erlebnis. Gute Plätze sind meistens auf dem Achterdeck, an der Seite kann es ganz schön ziehen. Checken, wo die Dieselabgase hinziehen! Abraten möchte ich von den Schlafsesseln ("Poltrone") - ist eher etwas für Folterbedürftige. Verglichen mit 8 Stunden in so einem Ding erscheint das harte Stahldeck wie eine Daunendecke.



Die größten Schiffe der Gesellschaften (stellvertetend für eine Schiffsklasse mit jeweils mehreren Fähren):

Tirrenia 1 Superba

Tirrenia: Nuraghes ( 2700 - 3000
Passagiere)

Grimaldi: Superba (2920 Passagiere)

Moby

Sardinia ferries

Moby Lines: Moby Aki (2080 Passagiere)

Sardinia Ferries: mega Express (2100) Passagiere).
Enermar
Enermar: Baia Sardinia (1660 Passagiere)

Bonifacio

Bonifacio im Süden
Korsikas (hier startet
die Kurzstreckenfähre
nach Sardinien

Alternativ kann man auch über Korsika fahren (Moby Lines). Lohnt sich aber nur mit einem Kurzaufenthalt von 2 - Tagen, da bei jedem Lande- und Abfahrtsvorgang pro Kopf 5 Euro Hafengebühren fällig werden, die man automatisch beim Ticketkauf bezahlt.

Die teuerste Fährpassage muß nicht automatisch die schlechteste Alternative sein, da man z.B. für Abfahrten von Livorno ca. 130 Km mehr als nach Genua zurücklegen muß. Der Sprit kostet inzwischen um die 1,15 Euro /Liter und es werden Autobahngebühren fällig.


Flugzeug:

Durch den Sardinienboom wächst auch die Zahl der Flugverbindungen, nie konnte man so günstig nach Sardinien fliegen (was nicht darüber hinweg täuschen sollte, das der Aufenthalt selber nicht zu den billigsten in Europa gehört).

Es gibt drei Flughäfen: Alghero, Olbia und Cagliari. Alghero wird nicht mehr von Alitalia, sondern nur noch von kleineren Gesellschaften wie angeflogen.
Von Olbia nach Sassari gibt es einen Direktbus, ansonsten kommt man von hier recht überall auf die Insel.
Inzwischen gibt es eine Reihe kleinere Fluggesellschaften, die im Sommer nach Sardinien fliegen, z.B. Augsburg Airlines (Augsburg-Alghero), Volare (von verschiedenen Städten in Norditalien nach Sardinien.

Im Moment das billigste:

Germanwings: Köln/Bonn - Alghero

Die irische Gesellschaft Ryan Air bietet Direktflüge Frankfurt/Hahn - Alghero bzw. Düsseldorf-Weeze an. Das ganze ab 0 € + Steuern; In der Vergangenheit war es so, dass Frühbucher die billigsten Plätze bekamen. Inzwischen hat es sich so entwickelt, dass man beim Buchen kurz vorm Abflug extrem sparen kann, falls Restplätze frei sind. Es gibt hier aber kein Geheimrezept.

Flüge mit TUIfly (ex Hapag Lloyd Express): Köln-Bonn - Olbia, Düsseldorf - Olbia bzw. Hannover - Obia ab 19, 90 Euro. Dabei zählt wie bei Ryan Air: wer zuerst oder früh bucht, bezahlt am wenigsten, nach er Vergabe der ersten Plätze werden die restlichen langsam immer teurer, Restplätze können aber wieder preiswert sein. Die Flüge werden von Mitte April bis Mitte Oktober angeboten. Köln-Bonn hat inzwischen sogar direkten Anschluß an das ICE-Netz.
Hier geht's Direkt zu den Flügen

Billigflüge - HLX - billigster Billigflieger - Hapag Lloyd Express - Billigflug online buchen

Easy-Jet: Berlin - Olbia

Von Italien selber aus gibt es eine ganze Riege Flüge nach Sardinien mit Airone (z.B. Alghero) oder Meridiana (nach Olbia)


Bahn:

Am bequemsten ist es mit der Bahn nach Genua zu fahren und von dort mit der Fähre weiter. Von Frankfurt gibt es zahlreiche Verbindungen nach Milano (2-3 mal umsteigen), von Milano kommt man problemlos nach Genua. Vom Bahnhof Genua knapp einen Kilometer zum Hafen (Traghetti Isole), problemlos mit dem Bus, aber zur Not auch Fuss machbar.

Kontakt       Disclaimer

aktuelle Infos
Allgemeines
Landschaften/Regionen
Kulinarisches
Sonstige Tips
Transport auf Sardinien
Anreise
Leben auf Sardinien
Neues
Aktuelles Wetter
Umwelt
Anekdoten
Fotos Nordosten
Geologie
Links
Forum
Gästebuch