Björns Sardinienseiten 

Sardinien - Die GALLURA - Strände und Buchten

Viele Strände und Küstenabschnitte der Gallura sind geprägt vom Zusammenspiel des türkisfarbenen Wassers und rosafarbenem oder weissem Granit mit abgerundeten Klippen. Dies sorgt für eine südseeähnliche Atmosphäre.

Costa Smeralda:

Bevor ich das erste Mal dort war, dachte ich es wäre eine Urlaubsgegend für den Jet - Set. Ich änderte aber sehr schnell meine Meinung, als ich begriff daß trotz Luxusanlagen so gut wie alle Strände frei zugänglich sind, niemand von oben auf einen herabguckt und man auch noch in den Yachthäfen Espresso für 1 Euro bekommt. Wer will kann natürlich für schlappe 1000 - 15000 Euro im Hotel "Cala di Volpe" übernachten.

Die Strände und die Wasserfarben (ein Zusammenspiel von weißem Sand, rosa Granit und tükisfarbenem Wasser) sind mit Abstand die schönsten, selbst Südseestrände haben nicht viel mehr zu bieten. Anders als in Spanien oder Frankreich hat es hier keine Bausünden gegeben; so mußten alle Hotels und Ferienhäuser aus lokalen Materialen (sprich: Granit) gebaut werden, maximale Höhe 3 Stockwerke.

Einige der schönsten Strände der Costa Smeralda:

Liscia RujaLiscia Ruja: zwischen Porto Rotondo und Cala di Volpe. Folgt man der Küstenstrasse von Porto Rotondo entlang des Höhenzuges zweigt nach einigen Kilometern die Stichstrasse nach Cala di Volpe / Capricioli ab. Kurz hinter der Abzweigung nach links über Piste ein ganzes Stück durch Macchia zu einigen Stränden. Der südlichste ist der schönste, er spannt sich in einem weitem Bogen. Ein irrer Kontrast zwischen Wasser, feinem weissem Sand und sattgrüner Macchia.

CapricioliCappricioli: Ein Komplex aus mehren kleinen Buchten hinter dem Hotel Cala di Volpe. Abgerundete Granitfelsen mit Blick über die Cala di Volpe Bucht Richtung Liscia Ruja.

Cala PrincipeCala Principe: An Cappricioli vorbei, erreichbar von der Strasse, die  rundwegmässig durch Romazzino führt.  Für mich persönlich wirklich der "königliche" Strand der Costa Smeralda. Optisch extrem attraktiv durch die Felsengruppe in der Mitte.








Nordküste:



Rena BiancaSanta Teresa di Gallura: Direkt am Ort der Strand Rena Bianca. Schön eingerahmt von Felsen, aber im Sommer natürlich gut belegt wegen der Nähe zum Ort.


Isola Rossa:
Bietet zwei grosse Strände: Einen direkt am Ort und La Marinedda, etwas ausserhalb. Zu La Marinedda gelangt man indem ca. 800 m vor dem Ortskern nach links abgebogen wird. Nach einigen 100m mit Kurven eröffnet sich der Blick auf die Bucht.
Bitte keinen Sand? Rund um Isola Rossa gibt es unzählige Bademöglichkeiten an rötlichen Felsen aus Granit. Das Wasser ist oft unglaublich klar.
La Marinedda Isola Rossa





-> Weiter

aktuelle Infos
Allgemeines
Landschaften / Regionen
Küste
Nurra
 Baronie
Barbagia
Marmilla - Sarcidano - Gerrei
Iglesiente
Kulinarisches
Sonstige Tips
Transport auf Sardinien
Anreise
Leben auf Sardinien
Neues
Aktuelles Wetter
Literatur/Karten
Umwelt
Anekdoten
Fotos Nordosten
Geologie
Links
Forum
Gästebuch

Kontakt       Disclaimer